Wichsanleitung

Telefonsex Wichsanleitung

Wir leben schon in verrückten Zeiten. Für alles Mögliche gibt es Gebrauchsanweisungen, doch eine Wichsanleitung für Telefonsex, die fehlt. Also haben wir uns einmal Gedanken zu diesem Thema gemacht, die wir an dieser Stelle veröffentlichen wollen. Schlussendlich bleibt es dem Anrufer selbstverständlich selbst überlassen, ob und inwieweit er diesen Gedanken folgen will, doch wie heisst es so schön – probieren geht über studieren.

Stellen wir uns also einmal vor, jemand ist allein zuhause und hat Lust auf ein erotisches Abenteuer. Da gerade kein bezauberndes weibliches Wesen zur Hand ist, beschliesst er die Rufnummer der besten Schweizer Telefonsex Hotline zu wählen. Doch vorher schliesst er die Fenstervorhänge und öffnet sich eine Flasche guten Wein. Dann legt er eine geile Porno DVD ein und setzt sich mit dem Telefonhörer oder dem Handy und einigen Wichstüchern bewaffnet auf seinen gemütlichsten Platz zum Fernsehen.So ausgerüstet kann der Spass beginnen. Der Vorspann vom Pornofilm läuft bereits und er hat nun die Vermittlungsstelle der Telefonsex Hotline an Apparat. Hier verlangt er das schärfste Luder, das gerade verfügbar ist. Am besten eine richtig versaute Schlampe, die dafür bekannt ist, dass sie Bock auf geile Rollenspiele hat.

Hat er das heisse Girl jetzt in der Leitung erzählt er ihr ganz unverblümt, welche Vorbereitungen er gerade getroffen hat und welche versaute Telefonsex Action er von ihr erwartet. Garantiert ist die tabulose Frau von der Hotline von solch einem Vorgehen völlig begeistert und wird selber richtig heiss. Jetzt kann man es beim Telefonsex richtig krachen lassen und sich gemeinsam zum Höhepunkt wichsen.


0906 - 11 20 30 Pin: 249
CHF 3,13 / Min
09005 - 90 22 10 85
€ 1,99 / Min FN.
Mofu dtl. mehr.
0930 - 60 20 61 95
€ 2,17 / Min

Erotikgeschichte: Wichsanleitung

Vor ein paar Tagen hatte ich richtig Lust auf Sex, aber leider niemandem, mit dem ich diese Lust ausleben konnte. Mein Kumpel hatte mir vor kurzem von einer Telefonsex Hotline berichtet, bei der er richtig auf seine Kosten gekommen ist. Also griff auch ich zum Hörer.

Am anderen Ende nahm eine aufregend klingende Frau, mit einer warmen und sinnlichen Stimme ab. Sie säuselte mir ins Ohr und fragte mich nach meinen Wünschen. Ich sagte ihr, dass ich gern eine Wichsanleitung hätte, die mir beim Kommen helfen würde. Meine Telefonpartnerin, ihr Name war Laura, begann ihr Verwöhn Programm zunächst damit, dass sie mir ihr Aussehen beschrieb. Sie hatte langes dunkles Haar, grosse Brüste und eine leicht gebräunte Haut. Schon allein Lauras sanfte Stimme schaffte es, mir einen wohligen Schauer über den Körper zu jagen. Laura forderte mich dazu auf, meine Hose zu öffnen und mein bestes Stück in die Hand zu nehmen. Gleichzeitig begann sie damit, ihre Brüste zu liebkosen und stöhnte mir dabei leise ins Ohr. Sie liess ihre Hände bis in ihr Höschen gleiten und berichtete mir sehr detailliert, wo sie sich gerade berührte. Sie stachelte mich an, meinen Penis härter zu umschliessen und ihn langsam zu wichsen.

Der nächste Schritt ihrer Wichsanleitung bestand darin, dass sie mich aufforderte ihr zu sagen, was ich jetzt gerne mit ihr anstellen würde. Ich steigerte mich richtig in meine Fantasie rein und teilte der heissen Laura jedes schmutzige Detail mit. Sie ging auf jede meiner Wünsche ein und stöhnte mir immer lauter und lustvoller ins Ohr. Sie entwickelte meine Sexfantasie weiter und sagte mir, dass ich es mir härter machen sollte. Bisher klappte ihre Wichsanleitung ausgezeichnet bei ihr.

Wir stöhnten beinahe um die Wetter und wurden beide immer geiler. Sie wollte, dass ich meinen Orgasmus hinaus zögere und erlebte vor mir ihren Höhepunkt. Heftig stöhnte sie ins Telefon und schleuderte mir geile Schweinereien entgegen. Auch ich konnte es nicht länger hinaus zögern und hörte mir die letzten Anweisungen ihrer Wichsanleitung an. Sie forderte mich dazu auf jetzt abzuspritzen und ich gehorchte ihr aufs Wort. Ich kam richtig geil und fühlte mich rundum befriedigt. Dieses Telefonat hatte es wirklich in sich.